notesofmalt - whiskyblog
tastingsnotes

Balvenie

Balvenie 12 Jahre "Double Wood", Originalabfüllung, 40% alc. Ausbau: Bourbonfässer, Finish im Sherryfass (Oloroso) 

Nase: Sehr mild fruchtig, Orangenmarmelade, grüner Apfel und etwas Pfirsich. Dazu Vanille, Honig und etwas grüner Tee. Angenehm und leicht.

Gaumen: Wieder viel Frucht, dazu Vanille und Toffee, etwas Mandarine, ziemlich viel Orange und entfernt ein wenig Pflaume. Begleitet wird dieser Eindruck von einer ganz leichten Gewürznote.

Abgang: Mittellang und klar, etwas würziger als der Gaumen und wieder mit einer ordentlichen Frucht - diese wirkt allerdings deutlich trockener. 

Fazit: Gut gemachter Speysider, der ideal für Einsteiger oder Gelegenheitsgenießer ist. Keine Fehlnoten, allerdings fehlte mir nach kurzer Zeit das Interesse. 82/100 Punkte (2013)


Balvenie 14 Jahre Caribbean Cask, 43%, Originalabfüllung. Ausbau: Amerikanische Weißeiche, Finish in Ex-Rum-Fässern. 

Nase: Süßlich. Rohrzucker, Melasse und Rosinen entweichen dem Glas. Dahinter liegen Malz, Butterkekse und frisches Sommerobst. Die Eiche ist nur wenig ausgeprägt, eine milde Holzwürze schwingt mit. 

Gaumen: Unterscheidet sich von der Nase, die Früchte wirken weniger reif, das Malzaroma nimmt zu und wird süßer, dazu kommen Aromen von feuchter Heuwiese, leichten Gewürznelken und Vanillecreme. Auch zeigt sich hier einiges an Schwarztee.

Abgang: Sehr lang, die Eiche nimmt hier deutlich zu und verweilt sehr lange mit leicht bitteren Holznoten, dazu Melasse, Gewürznelken und ein Hauch Anis. 

Fazit: Vielschichtig, man sollte sich jedoch auch einiges an Zeit lassen. 85/100 Punkte (2016). Ich danke dem Händler twowhisky81.de für die Probe und das Foto.


 
 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram